Breathe well. Feel better.

WellO2 Nutzererfahrungen

Alle Berichte sind persönliche Erfahrungen aus der Nutzung des WellO2.

Käyttäjä

 

Leichter Atmen heißt auch leichter leben. WellO2 verbindet ganz easy und gleichzeitig sehr wirksam Pflege und Training des Atemsystems.

Judith Furrer-Bregy; Atemtherapeutin

 

Die Stimme ist das persönlichste Instrument und der Atem ist der Motor dafür. Mit WellO2 trainiere ich meinen Atem täglich.

Miriam Alexander; Opernsängerin

 

Ich habe mein WellO2 seit einigen Wochen.
Die ersten beiden Tage war es ungewohnt in einen Wasserwiederstand auszuatmen.
Nach dieser Gewöhnungsphase hat es sehr gut funktioniert.
Habe es jeden Tag genutzt und nach ca. 1 Woche bis heute kaum noch asthmatischen Husten feststellen können.
Seit 4 Wochen musste ich weder Cetirizin noch Salbutamol einnehmen.
Ich kann mein Training jetzt wieder in vollem Umfang und mit fast normaler Leistungsfähigkeit ausüben, was leider die letzten Jahre nur sehr selten möglich war.

Dr. J. Gutbrod; Triathlet/Duathlet, Asthmatiker / Reutlingen

 

Wir sind mit WellO2 äußerst zufrieden, da wir uns in allen erhofften Symptomen bestätigt fühlen.

Reinhold J. /Müllheim

 

Ein wichtiges Problem hat das Gerät gelöst: Ich schnarche nicht mehr. Das freut vor allem meine Frau.

Stephan S. / Berlin

 

WellO2 ist anstrengender als man denkt. Und das ist ein Kompliment. Im Gegensatz zu klassischen Inhalationsgeräten, muss man hier richtig arbeiten. Das ist tatsächlich ein Training für die Atemmuskeln und somit ein Workout für zu Hause. Außerdem fühlt es sich so an, als ob der warme Dampf bis ins letzte Lungenbläschen eindringt – sehr angenehm.

Markus V. /Dortmund

 

Das Wello2-Gerät wird von der finnischen nordischen Skimannschaft täglich verwendet, man könnte sagen, dass es zum Frühstück gehört und ein natürlicher Bestandteil der Morgenroutine ist. Bei belastenden Trainingsbedingungen, wie bei der Tour de Ski, nutzten wir WellO2 auch zur Vorbeugung.
Genaue Beobachter haben vielleicht festgestellt, dass wir bei unseren Athleten im Vergleich zu einigen bekannten ausländischen Wettbewerbskonkurrenten Hustenerscheinungen gut unter Kontrolle hatten, stellt Reijo Jylhä im Nachgang zur Tour de Ski fest.

Reijo Jylhä, Cheftrainer der finnischen nordischen Skimannschaft / Finnland

 

Nun, nach ein paar Monaten WellO2-Erfahrung kann ich sagen, dass ich super zufrieden mit dem Gerät bin! Ich glaube nicht, dass der Frühling für mich als eine allergische Asthmatikerin ohne WellO2 so einfach gewesen wäre! Viele haben mich gefragt, wieso ich so gut in Form bin und ohne „Verstopfung und Schniefen“ geblieben bin, als ich den ganzen Frühling zur „schlimmsten“ Blütezeit an so viele verschiedene Orte gereist bin!

Noora Lumpo/ SoMe Botschafterin des Finnischen Allergie, Haut und Asthma Verbands /Finnland

 

Vor einem Jahr wurde mein Asthma-Test gemacht, negativ. Die Atembeschwerden gingen weiter, aber ein neuer Asthma-Test wurde bei mir nicht empfohlen. Ich hatte eine typische „Oberflächenatmung“. Jetzt sind das Keuchen und die Beklemmungen beim Joggen vorbei, ich fühle, dass die Luft bis in die unteren Bereiche der Lunge gelangt. Ich habe mit dem WellO2-Gerät für 3 Wochen trainiert, 5min. morgens und abends. Ich glaube an die Kraft des Gerätes!

Leena P/ Finnland

 

Ich habe schwer behandelbares Asthma und reagiere auf Innenluftprobleme (Schimmel). Seit Oktober letzten Jahres nutze ich WellO2 regelmäßig und mein Arzt konnte meine Asthma-Medikation reduzieren, in Menge und Stärke.

Tuija H. / Finnland

 

Das Gerät kam zur bestmöglichen Zeit zu uns. Mein Mann hatte eine Bronchitis und Nebenhöhlen- und Stirnhöhlenentzündung und ich selbst hatte auch eine Entzündung der Nebenhöhlen. Die Nasenmaske öffnet die Nase und ist einfacher als jedes Nasenspray und zudem wirkt es schnell. Durch das Einatmen von heißem Wasserdampf linderten sich auch die Schmerzen, an denen mein Mann durch die bronchialen Entzündungen litt, und half den Schleim zu entfernen. Das WellO2-Gerät hat alle Erwartungen übertroffen und wir sind mehr als zufrieden damit.

Anne K. / Finnland

 

Es gibt nur positives zu berichten. Mir geht es deutlich besser, seit ich WellO2 als Weihnachtsgeschenk von meinem Mann bekommen habe. Ich habe „Schimmel-Asthma“ durch meine Arbeit bekommen und habe insbesondere nachts Atembeschwerden. Jetzt brauche ich keine Medikamente mehr dank WellO2 und das Atmen fällt leichter. Dank an die Erfinder und Hersteller des Gerätes.

Paula A. / Finnland

 

In diesem Herbst konnte mein Kind zum ersten Mal eine zweimonatige Pause bei der Einnahme eines langwirkenden Medikamentes einsetzen. Während dieser Zeit gab es noch nicht mal mehr den typischen Nachthusten. Beim Kontrollbesuch beim Arzt waren die Lungen-Abhörgeräusche ausgezeichnet, das Atmen fiel leichter, Luft und Sauerstoff gelangen in Atemorgane, wohin sie gehören!

Als professionelle Gesundheitsfachfrau halte ich es für wichtig, dass man Menschen umfassend behandelt. Natürlich muss Asthma auch mit Medikamenten behandelt werden, aber nach meiner eigenen Erfahrung glaube ich daran, dass das WellO2-Gerät die Asthmatherapie unterstützt.

Anne K-V. / Finnland

 

Ich möchte hier meinen Dank aussprechen und ein Feedback zu WellO2 geben.

Ich hatte echte Probleme, als sich meine Grippe in die Nebenhöhlen ausgebreitet hatte. Ich war kurz davor, eine Arzneimittelkur beginnen zu müssen, aber mit WellO2 kam ich ohne diese Arzneimittel klar. Dieses Gerät macht einen wirklich guten Eindruck und ich empfehle es allen anderen Athleten, die Probleme mit der Grippe oder der Atmung haben.

 Inkki Inola, Para-Skiläufer / Finnland

 

Ich habe durch das WellO2 -Gerät Hilfe für meine Atmung bekommen. Jedes Mal, wenn ich das Gerät in regelmäßigen Abständen verwendet habe, fällt mir das Atmen leichter. Vor allem, wenn die Saison beginnt und ich in kälterer Luft trainiere, war das Atmen früher teils schwer, sogar sehr anstrengend. Durch das Atemtraining (mit WellO2) ist für mich jetzt das Atmen in kühler Luft ebenso normal wie bei Innentemperaturen.

Valtteri Parikka, Eishockeyspieler/ Finnland

 

Hier mein Kommentar nach der Nutzung (von WellO2) etwa zwei bis drei Wochen morgens und abends. Begonnen habe ich mit so 10-15-mal „suck&blow“ bei Heizstufe Nr. 2. Dann mit der Nasenmaske about 10-mal „suck&blow“. Die Sauerstoffaufnahme ist jetzt deutlich besser. Am Morgen kommen deutlich mehr Verunreinigungen heraus (Staub, alter Teer, etc. … erkennbar als dunkle Flecken), wenn man spuckt. Die Stimme ist stärker, besonders wenn ich (bei den Atemübungen) die Hälfte der Ausatmungen mit einem leichten Ton kombiniere. Natürlich gibt es immer individuelle Voraussetzungen, wie die eigenen Stimmbänder, also werden auch die Erfahrung unterschiedlich sein. Ich würde aber darauf wetten, dass die Chancen für gute Ergebnisse (mit WellO2) viel höher sind als für schlechtere.

Marco Hietala, Sänger von Nightwish / Finnland

 

Der WellO2 -Atemtrainer ist ideal für Sänger. Ein Training mit WellO2 vor dem eigentlichen Öffnen der Stimme beschleunigt den Prozess der Stimmöffnung. Das Gerät entspannt die Stimmbänder, befeuchtet die Schleimhäute und öffnet und reinigt die oberen Atemwege. WellO2 stärkt die Atemmuskulatur und verleiht der Lunge mehr Atemkapazität. Es scheint, dass der Sauerstoff einfach besser zirkuliert und dass das Lied mehr Kraft hat. Viel Glück! Ich empfehle es weiter.

Antony Parviainen, Sänger / Finnland

 

Das (WELLO2) Gerät war wirklich eine große Hilfe für mich während des „Tangomarkts“, als es über mehrere Tage hinweg viele Auftritte gab und lang und viel geredet wurde. Das Gerät befeuchtet den trockenen Hals und entspannt zugleich. Ich empfehle das Gerät jedem aus eigener Erfahrung, vor allem für Sänger und alle, die viel ihre Stimme nutzen.

Aino Niemi , Sängerin (Tangokönigin 2017) / Finnland